Technische Servicehotline

+43 7248 64060 903

Mobiler Strahlenschutz

Mobiler Strahlenschutz

für den flexiblen Einsatz


Damit Strahlenschutzwände nicht zum Störfaktor im Raum werden, muß man bereits bei Konzeption und Entwicklung die Zielsetzung hoch ansetzen. Alle Anforderungen am Arbeitsplatz müssen berücksichtigt und eine Synthese der Ansprüche von Personal, Verfahrensmethodik und Equipment geschaffen werden.

MAVIG fertigt mobile Schutzwände aus modernen Werkstoffen in einer Vielzahl von Varianten, gerne auch individuell nach Ihren Wünschen.

Untenstehend einige Beispiele:


MAVIG-Röntgenschutzwand WD257

Der Klassiker in der interventionellen Radiologie: Die Scheibe aus Bleiacrylglas ist dank Federunterstützung leicht höhenverstellbar und verschwindet fast vollständig im stabilen Stahlblech-Korpus. Ober- und Unterkörperstrahlenschutz sind hier in einem mobilen System vereint.

Bleigleichwert:
Korpus: Pb 1,0mm
Scheibe: Pb 0,5mm

Maße:
Korpus inkl. Laufrollen: Breite 78cm, Höhe 107cm
Scheibe: Breite 70cm
Wandhöhe gesamt: 115 bis 190cm



MAVIG-Röntgenschutzwand WD302

Die höhenverstellbare Scheibe lässt sich über dem Patientenkorpus plazieren.

Sekundärstrahlung, die aus dem Patientenkörper austritt, kann damit wirksam abgewehrt werden.

Maße:
Korpus inkl. Laufrollen: Breite 77,5 cm, Höhe 90cm
Scheibe: Breite 70/110cm
Wandhöhe gesamt: 140 bis 190cm.



MAVIG-Röntgenschutzwand WD306

Diese Wand ist für eine räumliche Abschirmung mit geschlossenem Unterteil optimal ausgelegt.

Der obere Bereich ist großzügig verglast für eine optimale Durchsicht. Die Wand ist in größeren Breiten nach Kundenwunsch lieferbar.

Stabile Führungsgriffe erleichtern den Transport auch zwischen verschiedenen Räumen der Klinik.



Weiter zu Röntgenschutzvorhänge.