Technische Servicehotline

+43 7248 64060 903

Technologie

Multi-Well™-Technologie


StatSensor Creatinine nutzt die neue, patentierte Multi-Well™-Technologie, die vom Glukoseüberwachungssystem für Krankenhäuser von Nova übernommen wurde. Die fortschrittliche StatSensor-Technologie ermöglicht einfache, schnelle und exakte Messungen der Nierenfunktion über eine am Point-of-Care mittels Fingerstick entnommene kapillare Blutprobe.


Das System bietet:  

  • Genauigkeit der Kreatininmessung vergleichbar mit Krankenhauslabor  
  • Geschätzte glomeruläre Filtrationsrate (eGFR) mit MDRD- und Cockcroft-Gault-Formel 
  • Einfaches Testverfahren (vorkalibrierte Einwegsensoren) 
  • Praktisch schmerzlose Entnahme von Kapillarblut mit Fingerstick (1,2 μL) 
  • Schnelle Ergebnisse innerhalb von 30 Sekunden 
  • Breiter Messbereich: 27 μmol/L bis 1050 μmol/L (0,3-12 mg/dL)


KREATININ MIT eGFR VERBESSERT BEURTEILUNG DER NIERENFUNKTION

ISOLIERT betrachtet, hat die Kreatininkonzentration im Vollblut eine EINGESCHRÄNKTE BEDEUTUNG zur Beurteilung der Nierenfunktion. 

Kreatinin stellt zwar den besten einzelnen Blutwert für die Nierenfunktion dar, wird aber von Faktoren wie Alter, Geschlecht, Rasse und Körperkonstitution beeinflusst. Eine ältere Person kann beispielsweise die Hälfte ihrer Nierenfunktion einbüßen, bevor der Kreatininwert den oberen Grenzwert der normalen Wertebereichs überschreitet. 

Umgekehrt kann der eGFR-Wert auf etwa 50% des normalen Werts sinken, bevor die Kreatininkonzentration den oberen Grenzwert überschreitet. Die kombinierte Betrachtung von eGFR und Kreatinin ermöglicht eine exaktere und sensiblere Beurteilung der Nierenfunktion als die isolierte Betrachtung von Kreatinin. 

Neben der Kreatininkonzentration berücksichtigt eGFR noch weitere Variablen wie: Alter, Geschlecht, Rasse und Körpergröße. 

Der StatSensor berechnet die glomeruläre Filtrationsrate (eGFR) nach der MDRD-Formel und das Kreatinin-Clearance (CrCl) nach der Cockcroft-Gault-Formel.


Weiter zu StatSensor