Technische Servicehotline

+43 7248 64060 903

Regius Workstation CS 3

Regius Workstation CS 3


Die Preview- und ID-Workstation Regius CS-3 von Konica Minolta bietet eine einfache und benutzerfreundliche Bedienoberfläche zur kompletten Workflow-Kontrolle: Von der Erfassung der Patientendaten bis zur Bildoptimierung garantiert die neue Preview-Workstation Regius CS-3 Bedienkomfort, Flexibilität und Effizienz im Arbeitsablauf der digitalen Radiographie.


FREI WÄHLBARER READER

Die ausgelesenen Bilder werden immer auf der CS-3 angezeigt, an der die Kassette zuvor registriert worden ist, dies unabhängig davon, an welchem angeschlossenen Reader die Kassette anschließend ausgelesen wird. Dies macht es einfacher für den Anwender, die Bildqualität zu überprüfen, unter Wahrung eines optimalen Workflows und Auslastung des Systems.



Real-time Bilddarstellung:

Kurze Zeit bis zur Darstellung der ausgelesenen Bilddaten. Die Preview-Workstation Regius CS-3 verfügt über eine Real-Time-Bildübertragungsfunktion von den Reader-Einheiten. Damit können Einzelbilder bereits während des Scanvorgangs übertragen und dargestellt werden, so dass eine schnelle Vorab-Kontrolle möglich ist.



Leistungsstarke Bildoptimierung

In den Speicherfoliensystemen der Reihe Regius 110, 190 und 210 wird die von Konica Minolta entwickelte „Hybrid Processing“-Techno­logie (Organspezifische Optimierung einzelner Ortsfrequenzbänder) eingesetzt. Hierdurch werden Artefakte und Signalrauschen deutlich reduziert. Dieser zusätzliche, innovative und leistungsstarke Bildoptimierungsprozess garantiert höchste Bildqualität.



Ganzbein/Wirbelsäulen (Option) & Daten-Analyse-Funktion (Option)

Ganzbein/Wirbelsäulen (Option) - Ein Softwaremodul für die CS-3 Konsole zum automatischen Zusammenfügen von bis zu 3 Kassetten im Format 35 x 35 cm für Ganzbein- und Wirbelsäulenaufnahmen ist verfügbar. Das Optionspaket besteht aus Software, Kassetten und Streustrahlenraster.
 
Daten-Analyse-Funktion (Option) - Mit dieser Funktion können Statistiken über Bild- und Systeminformationen er­stellt werden. Somit können benutzerdefinierte Parameter, wie S-Werte, Auslesezyklen und weitere Systemleistungsdaten ermittelt werden.



Technische Daten:

Bild Processing

Automatic Gradation Processing (G Processing)
Frequency Processing (F Processing)
Equalization Processing (E Processing)
Hybrid Processing (H Processing)

Bild Ausgänge

Maximum Host: 3ch normal, 1ch backup Imager: 2ch normal, 1ch backup
CS-3 Standard Software Host oder Imager:1ch normal, 1ch backup

DICOM Support

Basic Grayscale Print Management (SCU)
Storage (SCU) Modality Worklist Management
Modality Performed Procedure Step
Grayscale Standard Display Function (print output)

Maximum Connection

REGIUS 110/170/190    16 Einheiten

Output Format

1×1, 2×1, 1×2

Optionen

Hardware Optionen: Bar Code Reader für Kassetten-Registration; 
Stitching-Kassetten, Stitching-Kassettenstativ
Software Optionen:  CS-3 MWM/FTP/DETACHED Option, CS-3 MPPS/DETACHED Option, CS-3 HQ Mammography Option, CS-3 DICOM Output Additional#1, CS-3 DICOM Output Additional#2, CS-3 DICOM Output Additional#3, CS-3 DICOM Output Additional#4, CS-3 Stitching Option, CS-3 Image Sharing Option, CS-3 Data Analysis Option

 

Weiter zu Prospekte